Hypnosepraxis - naturheilpraxis-balance Sylvia Prescher
  Pulsationstherapie mit Pneumatron 200 N
 
Hauptschwerpunkt der Pneumatischen Pulsationstherapie sind in einem Saugglas erzeugte rhytmische pulsierende Unterdruckwellen. Sie verlaufen vertikal zur Hautoberfläche und entwickeln durch die Wechselwirkung von Unterdruck und atmosphärischen Druck ein Vakuum. Der Pneumatron 200 arbeitet mit einer Wiederholungsfrequenz von ca. 200 Pulstionen pro Minute, die von einer elektrisch gesteuerten Vakuumpumpe erzeugt werden. Die dadurch im Sauggefäß entstehenden flexiblen Unterdruckwellen lösen im Körpergewebe Permanentschwingungen aus, die auch tiefer gelegene Schichten im Bereich des Unterhautgewebes besonders wirksam und zugleich reizarm stimulieren. Durch die pulsierenden Unterdruckwellen kann das Sauggefäß während der Behandlung mühelos gleitend über die gewünschten Gewebebereiche geführt werden. Die Pulsationsintensität ist stufenlos regulierbar je nach individuellen Ansprüchen. Diese pneumatische Pulsationstherapie eignet sich hervorragend zur Stoffwechselaktivierung der Gewebezellen und weiteren Indikationen wie Bewegungsapparat, Nervensystem, Kreislaufsystem, Schmerzen in der Halswirbelsäule, Ellenbogen, Knie, Arthrose, Mirgräne, Sportverletzungen, Durchblutungsstörungen und viele andere Beschwerden.

In der Kombination pulsierende Massage/Thermotherapie kommt es zu einer schnelleren und optimalen Durchblutungsverbesserung, pneumatron thermMuskelentspannung und einer reflektorischen Beeinflussung innerer Organe.

 







Die wärmespeichernden Spezialglocken sind nach einer kurzen Aufwärmzeit in der Wärmebox einsatzbereit.
 Die pulsierende Wärme kann so ohne großen Aufwand ihre Wirkung entfalten.

Im Kühlschrank vorgekühlt, können die Thermoglocken auch für die Kältetherapie eingesetzt werden.